Gesundheitserziehung


<< zurück

 

Bezüglich der Gesundheitserziehung gibt es in der GS Haddorf folgende Vereinbarungen:

In Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt der Stadt Stade wird die Zahnpflege der Kinder auch in der Schule ritualisiert.
Nach einer Unterrichtseinheit ‚Zahnprophylaxe‘ durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werden mindestens wöchentlich gemeinsam die Zähne mit einem Zahnschmelzhärter geputzt und gepflegt.
Der ‚Schulzahnarzt‘ untersucht einmal jährlich die Gebisse der Schüler, informiert die Eltern über zu treffende Behandlungsmaßnahmen, berät auf Elternabenden und informiert die Gesamtkonferenz über Trends, Prognosen und Neuigkeiten.

Es besteht auch eine enge Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt hinsichtlich der Kopflausbekämpfung an der Schule.

‚Gesunde Ernährung‘ ist Thema im Unterricht und wird täglich in der gemeinsamen Frühstückszeit von 9.35 Uhr bis 9.50 Uhr umgesetzt.
Mindestens einmal im Schuljahr richtet der ‚Schulverein von A bis Z‘ ein vorbildliches Frühstücksbüfett für Kinder, Mitarbeiter und Lehrer an. Hier lernen die Kinder oftmals neue schmackhafte Nahrungsmittel und Nahrungsmittelkombinationen kennen.

In allen Klassen stehen gesunde Getränke auch für die Unterrichtszeit zur Verfügung.

Nicht nur für die allgemeine Gesundheit sind regelmäßige Bewegungspausen nötig, sondern auch zur Unterbrechung der konzentrierten Lern- und Arbeitsphasen.
Auch aus diesem Grunde werden die Bewegungspausen auf dem Schulhof auch bei schlechterem Wetter nur selten abgesagt. Erst bei starken Regenfällen bleiben die Schüler im Gebäude: ‚Regenpause‘. Aber auch hier sind Bewegungseinheiten unter Aufsicht in Klassenräumen und Fluren möglich.

  Die Inhalte des Sport- und Schwimmunterrichts orientieren sich ebenfalls in erster Linie an der Gesundheitsunterstützung und –förderung:
 
  • Lustvolles Bewegen und Toben,
  • Spiele mit und ohne Sieger,
  • Entdeckung von Neigungen,
  • Förderung von Talenten (Vermittlung zu Sportvereinen),
  • Erwerb des Seepferdchen-Schwimmabzeichen,
  • Ausdauertraining:
  •    3. Schj.: Laufabzeichen ‚grün‘
       (15 min. Laufen ohne zu schnaufen),
     
  •    4. Schj.: Laufabzeichen ‚rot‘
       (30 min. Laufen ohne zu schnaufen).



Da in der Regel für den Sportunterricht eine Doppelschulstunde zur Verfügung steht, wird hier großen Wert auf die Körperhygiene gelegt:

- Duschen nach dem Unterricht,
- Wechseln der ‚Unterwäsche‘.

Durch die ‚veränderte Kindheit‘ wird auf den Klassenelternabenden regelmäßig auf die notwendigen Bedürfnisse von Grundschulkindern eingegangen:

- Ausreichende Bewegung außerhalb der Wohnung,
- Altersangemessener Arbeitsplatz,
- Ausreichender Schlaf,
- Angemessene Bekleidung,
- Gesunde Ernährung.

Der Kinderarbeitsplatz in der Schule ist je nach Körpergröße mit genormten Stühlen und Einzeltischen ausgestattet. Die Stühle bieten eine elastische Sitzfläche, die starres Sitzen verhindert. Außerdem können die Kinder auch im ‚Reitersitz‘ Platz nehmen und stärken so ihre Rückenmuskulatur.

Da Lärmbelastung auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen kann, ist in den Schulregeln festgelegt, wie man sich innerhalb des Gebäudes zu verhalten hat. Optische Signale der ‚Lärmampeln‘ helfen den Kindern, diese Regeln einzuhalten.